Danke!

Das Bündnis gegen Rechtsextremismus Eisenach sagt „Danke“! Über 1900 Menschen haben bis heute mit ihrem Namen unter dem Offenen Brief des Bündnisses vom 04.02.2022 online Gesicht gezeigt und damit ihre Kritik an den sogenannten „Corona-Spaziergängen“ in der Stadt Eisenach zum Ausdruck gebracht.

„Wir sind überzeugt, dass dieses einfache und klare Angebot zu einer Meinungsäußerung die Unterzeichnenden bewegte, ihren Namen unter unseren Offenen Brief zu setzen.“ Jörg Rumpf als ein Sprecher des Bündnisses ist erfreut. „Auch wenn es im normalen Leben viele Themen gibt, in denen sich die Unterzeichnenden garantiert uneins wären, hier in diesem einen Punkt und in dieser Form des Gesichtzeigens waren sie sich einig. Das gibt mir und uns Hoffnung, dass es in unserer Zeit trotz aller Gegensätze gemeinsame Positionen gibt, welche einen Dialog über unser Zusammenleben in unserer Gesellschaft ermöglichen.“

Das Bündnis gegen Rechtsextremismus Eisenach vereint unterschiedlichste Menschen aus Eisenach und der Region. Es finden sich Vertreterinnen von Parteien, Kirchen, Gewerkschaften, Vereinen genauso wieder wie Privatpersonen, welche ein Ziel vereint: die demokratische Gesellschaft zu erhalten, indem sie sich dem drängendsten Problem der Region zuwenden: dem Rechtsextremismus und Demokratiefeindlichkeit in all seinen Formen.

Das Bündnis wird zum 04.04.2022 diese Aktion beenden und alle damit verbundenen personenbezogenen Daten löschen, der Offene Brief wird fester Bestandteil der Webseite. Er findet sich links im Seitenmenü als oberster Eintrag.